Uncategorised

Unsere Arbeit wird aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Projektmitteln finanziert. Mit Ihrer Mitgliedschaft oder Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag dazu, dass wir im Rahmen unserer Projekte das verantwortungsvolle Bewusstsein in der Gesellschaft aktiv fördern können.

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Unser Newsletter mit der Ankündigung kommender Veranstaltungen bietet Ihnen viele interessante Informationen und Kommentare zu brisanten Themen und neuesten Entwicklungen sowie wichtige Tipps und Empfehlungen!

Lesen Sie den letzten Newsletter:

Auf Wunsch erhalten Sie unseren kostenlosen Newsletter sowie unsere Veranstaltungseinladungen regelmäßig per E-Mail. Natürlich können Sie diesen Service jederzeit und ohne Begründung auch wieder abbestellen. Wir versichern, dass hinterlegte E-Mail-Adresse nicht an Dritte veräußert werden.

 

Newsletter Anmeldung

 

Ja, ich habe den Datenschutzerklärung gelesen.
 
 

Unter dem Leitsatz "Vom Wissen zum Handeln" fördert die Umwelt-Akademie seit nunmehr über 30 Jahren den Diskurs und Dialog um gesellschaftliche Konflikte und deren Lösung. Wir verfolgen dabei einen thematisch breiten Ansatz. Zusammengefasst haben wir unsere Schwerpunkte unter der Überschrift „Partizipation und Nachhaltige Lebensstile“. Diese Fokussierung ergibt aus den sich deutlich geänderten welt-politischen, welt-wirtschaftlichen und welt-gesellschaftlichen Rahmenbedingungen:

  • Energie/Klima
  • Ernährung
  • Ressourcen & Circular Economy
  • Mobilität und Stadtentwicklung
  • Nachhaltige Digitalisierung
  • Nachhaltige Mode
  • Natur, Biodiversität und Landwirtschaft
  • Wirtschaft und Gemeinwohl

Grundlage unseres Handelns sind u.a. der Bericht des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderung (WBGU) „Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ und der Bericht der Ethik-Kommission Sichere Energieversorgung „Deutschlands Energiewende – Ein Gemeinschaftswerk der Zukunft“. Beide Ansätze haben eines gemeinsam: Transnationale Organisationen, die EU, die Bundesregierung, die Bundesländer, die Wirtschaft, Verbände und zivilgesellschaftliche Organisationen müssen Rahmen setzen und Anreize zu konkreten Verhaltensänderungen auf allen Ebenen bieten, Vorbilder liefern.

Unsere Motivation:

Die Natur fragt nicht, sie reagiert; z.B. auf Klimaänderungen, Einsatz chemischer Stoffe, Waldrodung, Eingriffe in Gewässer.

Neben Fragen des Erhalts der Biodiversität liegt unser Blick auf dem Dualismus von ökologischer Qualität und (ökonomischer) Nutzung von Natur. Denn unsere Flüsse und Seen in und um München sind beileibe nicht mehr „natürlich“, zu stark sind die menschlichen Einflüsse. Unsere Landschaft ist keineswegs eine Natur-, sondern längst eine Kulturlandschaft, negative Folgen herkömmlicher Landwirtschaft sind augenfällig. Wir haben Maßnahmen zur Begrenzung des Klimawandels einzuleiten – aber auch, uns diesem anzupassen; das reicht vom Hochwasserschutz bis zur Neugestaltung des Waldes.  

Unsere Ziele:

  •  Wissen vermitteln und Erfahrungen sammeln über die Qualität unserer natürlichen Umwelt
  • die Notwendigkeit des schonenden Umgangs mit Natur verständlich machen
  • Naturschutz, Gewässerschutz, Klimaschutz greifbar und erlebbar machen
  • Biodiversität und „Natur“ in der Großstadt fördern
  • Konflikte zwischen Mensch und Natur lösen

Kommende Veranstaltungen zu Biodiversität, Gewässernutzung versus Gewässerschutz?

 

Förderer

Sparda Bank München  Sparda Gewinnsparen      

           

  

 

Auszeichnungen

   Umweltbildung Bayern Bayerische Klima-Allianz www.landesstiftung.bayern.de PHINEO Wirkt Siegel