Bücherecke

Hier finden Sie unsere aktuellen Bücherempfehlungen:

von Claus Leggewie
edition Körber-Stiftung, 2011

Wer kennt ihn nicht? Claus Leggewie, Professor für Politikwissenschaft, Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, seit 2008 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Claus Leggewie hat Ende 2011 wieder ein Buch veröffentlicht: „Mut statt Wut“. Er legt den Finger in die demokratische Wunde:

Die Menschen bezweifeln zunehmend, dass die gewählten Volksvertreter ihr Handwerk wirklich besser verstehen als jene, die sie gewählt haben: Umweltkatastrophen, Finanzkrise, Stuttgart21, Atomausstieg… Leggewie untersucht das Verhältnis der Zivilgesellschaft zu den klassischen politischen Institutionen, das Potenzial der „Wutbürger“. Er meint, dass freiheitliche Gesellschaften ihre Zukunftsblindheit überwinden und endlich ernsthaft Verantwortung für Freiheit und Ökologie wahrnehmen müssen. Spricht nicht für Hektik-Politik in kurzatmigen Wahlperioden.

Als Mitglied ist Leggewie kulturwissenschaftlicher Mit-Autor des Berichts des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderung (WBGU): "Welt im Wandel - Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation", www.wbgu.de. Alles andere als „leichte“, aber unbedingt lesenswerte Lektüre: Ein Plädoyer für die Abkehr des Politik-Showgeschäfts, hin zu Verantwortung für Klima, Weltverantwortung und europäischer Gesellschaft.

von Christoph Buchal
Forschungszentrum Jülich GmbH, 2011 (zu kaufen im Museum-Shop des Deutschen Museums)

Dass „Energie“ mehr ist als Strom aus der Steckdose, erkennt jeder, der mit einem dicken Daumen durch die bunten Seiten des „Aufklärungsbuchs“ diverser Forschungseinrichtungen Deutschlands streicht; es ist für (jugendliche) Wissens-Willige gedacht, ein Werkbuch. Sicher bestens geeignet für Schulklassen (ab 14 Jahren?), aber auch für Dich und mich. Überaus vielfältig, gut gestaltet, voller informativer Grafiken, mit vielen Mitmachmöglichkeiten, checks, Knobelaufgaben: Wie lange leuchtet noch die Sonne für uns? Unsere Energiebilanz im Alltag. Wärmekraftmaschinen – was sie können und was nicht. Die weltweiten Energiereserven. Gewitter. Treibhauseffekt. Die Pumpe mit Salzantrieb (gemeint ist der Golfstrom). Solarkraftwerk 2030. 14.300 Petajoule Jahresenergiebedarf Deutschlands. Natur, Mensch, Technik, Umwelt, Klima, Zukunft – keine Frage, „Energie“ ist Lebensgrundlage.

„Eigentlich Wissensbasis für jede(n), der beim Stichwort Energiewende mitreden und mitgestalten will. Ich jedenfalls habe viel Neues gelernt. Empfehlenswert.“
Dr. Helmut Paschlau

politische ökologie Band 128, 144 Seiten, 16,95 EUR , ISBN 978-3-86581-268-

In der neuen Ausgabe der politischen ökologie lesen Sie, welche globalen Auswirkungen unser Ernährungsstil hat, und Sie erfahren, welche politischen Wege zur Ernährungssouveränität führen.

Es ist genug für alle da, allein das Getreide, das an Tiere verfüttert wird, die schnellstmöglich zu Hamburgern weiterverarbeitet werden, könnte die halbe Menschheit satt machen. Trotzdem leidet eine Milliarde Menschen Hunger, während sich in anderen Regionen der Welt Fettleibigkeit und durch Fehlernährung bedingte Krankheiten ausbreiten. Die „Grüne Revolution“, Spekulationen auf Nahrungsmittelpreise und eine exportfixierte Agrarpolitik haben die Lage von Kleinbauern und -bäuerinnen in Entwicklungsländern enorm verschlimmert.

Die Probleme sind zahlreich und die Zeit drängt, denn die vorherrschende industrielle Landwirtschaft betreibt Raubbau an ihren eigenen Grundlagen und die Produktion stagniert, während die Weltbevölkerung rasant wächst. Doch fernab der von Agrarindustrie und Politik ausgetretenen Denkpfade finden sich Ansätze, die eine zukunftsfähige Landwirtschaft ebenso im Auge haben wie den Schutz von Klima, Ressourcen und Menschenrechten.  

aus der Broschüren-Serie „Energiewende!“ des Bundeswirtschaftsministeriums (weitere Themen dieser Ausgabe: „Wirtschaft unter Strom“, „Dialog statt Kirchturmpolitik“, „Blackouts? Nein danke!“, „Heute schon Lösungen von morgen“)
Die nächste Ausgabe trägt den Titel: „Kraftwerke? Ja bitte!“.
Wer will, kann die – künftig nur elektronischen – Broschüren „Energiewende!“  des BMWi abonnieren: Senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  






Förderer

Sparda Bank München  Sparda Gewinnsparen      

           

  

 

Auszeichnungen

   Umweltbildung Bayern Bayerische Klima-Allianz www.landesstiftung.bayern.de PHINEO Wirkt Siegel