Eine Veranstaltung der FÖS-Regionalgruppe München in Kooperation mit  Der Umwelt-Aakdemie e.V..

Montag, 5. Februar 2018


Referent: Prof. Dr. Felix Ekardt, Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Universität Rostock/stellvertretender Vorsitzender des FÖS

Die Lage in der Welt wird unübersichtlicher, die politischen Gestaltungsspielräume enger und die Entscheidungshorizonte kurzfristiger. Wer träumt da nicht von der durchschlagenden Lösung, dem ganz großen Vertragswerk oder einer starken Führungspersönlichkeit? Die Sehnsucht nach einfachen Antworten auf gesellschaftliche Probleme ist lebendig wie nie – und sie beschränkt sich nicht auf AfD, Pegida und Co. Ein Streben nach Übersichtlichkeit und Einfachheit ist im Menschen evolutionär verwurzelt.
In seinem Vortrag ging Felix Ekardt den Ursachen und Ausprägungen unserer Einfachheitssehnsucht nach. Er zeigte auf, warum so oft Gefühle statt Wissen oder Wertvorstellungen unser Handeln bestimmen. Das ändert freilich nichts daran, dass einfache Wahrheiten und bauchgesteuertes Handeln für die Bewältigung politischer Herausforderungen immer weniger ausreichen. Demokratische Gesellschaften müssen Komplexität aushalten lernen. Wird uns das gelingen – und wenn ja, wie?

Videoaufzeichnung der Veranstaltung: Klicken Sie hier.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Auszeichnungen

Bayerische Klima-Allianz PHINEO Wirkt Siegel http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/ Umweltbildung Bayern UN_Dekade_Offizielles Projekt_2014BNE-Auszeichnung www.landesstiftung.bayern.de

↑ nach oben

Copyright © 2018 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft