Aktuelle Situation

Die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle arbeiten vorwiegend im Homeoffice. Bitte senden Sie uns eine Mail, wir melden uns umgehend zurück.

Mit unserem Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden über die Aktivitäten der Umwelt-Akademie e.V. und ihrer Kooperationspartner. Sie können hier den Newsletter abonnieren.

         

und weitere Initiativen laden zu einer Online-Vortragsveranstaltung mit Diskussion ein:

 

Carl Tillessen: Konsum – Warum wir kaufen, was wir nicht brauchen

und

Juliane Kahl: Von Fast Fashion zu Fair Fashion in München

Donnerstag, 05.05.2022, 19:00 Uhr

 

Der Trendforscher Carl Tillessen hat sich eingehend mit dieser Thematik befasst und in seinem Buch „Konsum – Warum wir kaufen, was wir nicht brauchen“ ausführlich beschrieben, was seitens der Politik aber auch jedes Einzelnen getan werden müsste, um aus diesem Konsum-Rausch herauszukommen.

Im Anschluss hat den Vortrag und die Diskussion mit Carl Tillessen wird Juliane Kahl aufzeigen, welche Möglichkeiten wir in München bereits haben, um zu einem nachhaltigen Umgang mit Textilien zu kommen

Auch 2022 findet das Nachhaltigkeits-Quiz "Umwelt-Einstein" wieder in ganz Bayern statt!

Der Umwelt-Einstein ist ein Online-Wettbewerb mit Quiz-Fragen zu Umwelt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Er wendet sich an Schüler*innen der 7.-9. Jahrgangsstufe und wird vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 bayernweit stattfinden.

Als fächerübergreifendes Lernangebot trägt der Umwelt-Einstein dazu bei – wie im Nationalen Aktionsplan Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) vorgesehen – BNE in der schulischen Bildung zu verankern. Der Umwelt-Einstein vermittelt die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen spielerisch, lebenswelt- und alltagsnah.

Nähere Infos finden sich auf der Webseite www.umwelt-einstein.de

 

gefördert vom

StMUV

und der 

                           

 


 

HIGHLIGHT

Wir wurden für den Preis der IKEA Stiftung 2021 ausgezeichnet!

Die Umwelt-Akademie e.V. erhielt den mit 25.000 Euro dotierten Preis „für 30 Jahre innovative Aufklärungs- und Bildungsarbeit im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit“. Das Preisgeld soll in den weiteren Ausbau der Jugendarbeit fließen. „Mit ihren vorbildlichen Lernformaten hat die Umwelt-Akademie vielen Kindern und Jugendlichen einen kreativen und zugleich unkomplizierten Zugang zu Umweltwissen eröffnet“, begründete Klaus Kelwing, Vorstandsvorsitzender der IKEA Stiftung München, die Entscheidung bei der Preisverleihung am 22. September 2021.

Wir sind mächtig stolz und freuen uns sehr, dass unsere langjährigen Bemühungen mit diesem Preis gewürdigt wurden. Nicht müde zu werden über brisante Themen aufzuklären sowie andere, vor allem Kinder- und Jugendliche, zu ermutigen und zu befähigen, die Welt ein stückweit besser zu machen, das ist und bleibt auch weiterhin unser Ziel.

Die Preisverleihung wurde am 22. September 2021 als Präsenzveranstaltung im kleinen Kreis in einem Konferenzraum der basic AG durchgeführt. Klaus Kelwing hielt eine bewegende Laudatio. Anschießend stellten die Vorstände der Umwelt-Akademie e.V. ihre Arbeit innerhalb der Umwelt-Akademie vor und nutzten die Gelegenheit, um gemeinsam mit den geladenen Gästen über anstehende Zukunftsfragen zu diskutieren.

 

Link zur Pressemeldung der Ikea-Stiftung 


 

Exkursionen und Workshops für Schulklassen der Jahrgangsstufen 3-6

Aufgrund der räumlichen Trennung ist der Zugang zur landwirtschaftlichen Erzeugung von Lebensmitteln für Kinder – v.a. aus innerstädtischen Vierteln und sozio-ökonomisch benachteiligten Familien – erschwert. Gleichzeitig ist wissenschaftlich belegt, dass im Kindesalter entstandene emotionale Beziehungen zur Natur die wichtigste Grundlage für ein späteres ökologisch-bewusstes Denken und Handeln sind.

Das von der Margarete-Ammon-Stiftung und dem Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e.V. finanziell geförderte Projekt „Die Bio-Hofschule: Kinder entdecken die ökologische Landwirtschaft“ vermittelt Münchner Schüler*innen der Jahrgangsstufen 3-6 außerschulisch und fächerübergreifend Wissen über ökologischen Landbau, Tierhaltung und Ernährung. Es zeigt Zusammenhänge auf, sensibilisiert für Nachhaltigkeit und Biodiversität in der Landwirtschaft und schafft Einblicke in eine vielfältige Kulturlandschaft.

Die umweltpädagogisch begleiteten Exkursionen führen auf die Weiden und in die Ställe des ökologischen Betriebs Gut Herrmannsdorf im Osten von München und in den angrenzenden Bio-Gemüsegarten der Gärtnerei Schmid. Die ansprechbaren Lernfelder umfassen Tierhaltung (Schweine, Geflügel, Schafe), Ackerbau sowie Gemüseanbau.

Über das Thema Ernährung wird zum einen Wissen (z.B.: über Boden, Symbiosen, Biodiversität, Fruchtfolgen) vor Ort nachvollziehbar, altersgerecht und lebensweltnah vermittelt. Zum anderen wird der Praxis viel Raum gegeben. Die Kinder können selbst mit anpacken, Natur erleben und emotionale Erfahrungen machen. Sie bereiten die selbst geernteten Lebensmittel unter Anleitung zu, genießen sie gemeinsam und nehmen dadurch ökologischen Landbau vom Acker bis zum Teller mit allen Sinnen wahr.

Die Bio-Hofschule besteht aus einer eintägigen Exkursion in Verbindung mit einem ergänzenden Workshop an der Schule. Sie wendet sich an Klassen der Jahrgangsstufen 3-6. Die für Schulklassen kostenfreien Exkursionen finden unter Einhaltung der zum jeweiligen Zeitpunkt in Bayern geltenden Maßnahmen und Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie statt.

 Das Projekt wird durch die Margarete-Ammon-Stiftung und dem Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e.V. gefördert.

Förderer

Sparda Bank München  Sparda Gewinnsparen      

           

       

 

Auszeichnungen

   Umweltbildung Bayern Bayerische Klima-Allianz www.landesstiftung.bayern.de PHINEO Wirkt Siegel