Veranstaltungsreihe: Ethisch-ökologischer Umgang mit Geld

Mittwoch, 18. Oktober 2017
18:00-21:00 Uhr
in der Münchner Volkshochschule, Stadtbereich Ost, Severinstr. 6 in München

Klima im Blick: Kein Geld in Kohle, Öl und Gas. Ein Bündnis aus Münchner Volkshochschule, Fossil Free München, ver.de für nachhaltige Entwicklung eG, Ökofinanz-21 e.V., Geld mit Sinn! e.V. und Die Umwelt-Akademie e.V. lädt Sie gemeinsam zu einem Podiumsgespräch und anschließender Infotischsession über die Auswirkungen des eigenen Geldes auf den Klimawandel. Haben Sie sich auch schon gefragt: Was (ver-)steckt sich im eigenen Bankkonto und Aktiendepot? Finanziere ich unbewusst Kriege, Abholzungen, Ölbohrungen oder Kohlekraftwerke? Gibt es dazu Alternativen? Wenn ja welche? An diesem Abend werden Sie konkrete Antworten finden. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Der Klimawandel betrifft nicht nur Eisbären in der fernen Arktis oder Millionen Menschen in Bangladesch – sondern uns alle, gerade auch in München. Für München, seine ansässigen Firmen, Körperschaften und uns Bürger/-innen, stellt sich vor allem die Frage, welche Auswirkungen unser konkreter Lebensstil auf andere Länder und Menschen in der Welt hat.

Das eigene Bankkonto und Aktiendepot steht dabei noch viel zu selten im Fokus. Wir radeln, wir tauschen Kleidung, wir kaufen Biolebensmittel, wir beziehen Ökostrom – aber was macht unsere Kohle? Finanziert sie vielleicht Kohle, Öl und Gas? Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister stehen in diesem Spannungsfeld bereits unter gesellschaftlichen Druck: was passiert mit dem Geld auf den Giro- und Sparkonten und in Aktiendepots? Dürfen Münchner Banken eine Erdölpipeline in den USA finanzieren? Geld ist ethisch nicht neutral. Mit Geld kann Positives wie Negatives erreicht werden.

Am Ende unserer Abendveranstaltung ist für Sie als Besucher/-innen klar: Was steckt im eigenen Bankkonto und Depot an klimaschädlichen und ungerechten Auswirkungen drin. Welche Alternativen zu bestehenden, nicht nachhaltigen Konten und Geldanlagen bieten sich für den Privatanleger. Nach einer thematischen Einführung durch ein moderiertes Podiumsgespräch können Sie Ihre Fragen zum Geld öffentlich vor dem Publikum stellen. Danach sind vielfältige Ansprechpartner/-innen für Girokonto, Umweltfonds, nachhaltige Versicherungen und andere klimagerechte Finanzprodukte an diesem Abend für Sie mit Infostehtischen vor Ort und können Ihre individuellen Fragen persönlich und ausführlich beantworten. Für letztere informelle Gespräche steht ausreichend Zeit zur Verfügung.

Wir laden Sie und Euch zu diesem spannenden Diskurs über Verantwortung und Geld als Kontoinhaber und Geldanleger herzlich ein!

Die Veranstalter auf einen Blick:

Referent/-innen:  
Dr. Marie-Luise Meinhold (Ver.de für nachhaltige Entwicklung e.G.)
Mathias Winkler (Geld mit Sinn! e.V.)
Thomas Grimm (ökofinanz-21 e.V.)
Dr. Helmut Paschlau (Die Umwelt-Akademie e.V.)
Andrew Murphy (Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung)

Moderation:        
Winfried Eckardt (Münchner Volkshochschule)

Fossil Free München ist Teil der weltweiten Kampagne für Divestment von 350.org. Kernaufgabe der Initiative in München ist es, die Landeshauptstadt München, sowie Münchner Körperschaften, Stiftungen und private Organisationen zu bewegen, ihre Geldanlagen aus dem Bereich der fossilen Brennstoffe abzuziehen. Die Divestment-Kampagne will u.a. ein positives Signal an Investor/-innen senden, dass sich die Welt von fossilen Brennstoffen weg und hin zu Erneuerbaren Energien bewegt.

ver.de für nachhaltige Entwicklung e.G. gestaltet als junges Unternehmen die Idee „nachhaltige Versicherung“ mit maximaler Unabhängigkeit und Transparenz. Weil Versicherungen mit ihrem Geld einen gewaltigen Hebel haben. Ver.de verbindet Schutz mit Nachhaltigkeit: bei all unseren Geldbewegungen achten wir auf die Wirkung auf die Menschen und den Planeten. Wenn die Kunden keinen Schaden haben, ist das Geld nicht "weg", sondern werden die Versicherungsbeiträge sinnvoll eingesetzt. Weil das unseren Kunden wichtig ist.

Geld mit Sinn! e.V. will das Bewusstsein dafür wecken, dass Geld – entgegen anderslautender Ansichten – weder neutral noch pauschal immer negativ besetzt ist. Im Gegenteil, erst durch den bewussten Blick auf die Wirkung des Geldes auf die Gesellschaft können wir Geld einsetzen, um unsere Gesellschaft positiv zu gestalten. Die Bildungsinitiative wurde von der PR-Fachfrau Birte Pampel und der Finanzfachfrau Heidi Geisler gegründet. Mitglieder sind Privatanleger/-innen und Finanzprofis.

Ökofinanz-21 e.V. ist ein bundesweites Netzwerk unabhängiger Berater/-innen. Wir verstehen uns als Lobby für Nachhaltigkeit an der Schnittstelle zwischen Produktanbietern und Menschen, die ihr Geld mithilfe anderer anlegen wollen. Wir meinen, dass es bei Vorsorge und Vermögen nicht nur um Rentabilität, Kosten, Ratings und Transparenz gehen darf. Das Geld unserer Kunden und Mandanten soll auch einen gesellschaftlichen Mehrwert für unsere Zukunft bringen.

Die Umwelt-Akademie e.V. setzt sich zum Ziel, dass sich unsere Gesellschaft ihrer Verpflichtung zur nachhaltigen Entwicklung stärker bewusst wird und ihr Handeln danach ausrichtet. Seit 25 Jahren geben wir Impulse, ökologisches Gleichgewicht, ökonomische Gerechtigkeit und soziale Balance langfristig zu sichern. Denn verantwortungsvolles Handeln für Mitmenschen, Umwelt und zukünftige Generationen braucht Wissensgewinn, Gestaltungskompetenz und vor allem Mut zum Handeln gegenüber mächtig scheinenden Einzelinteressen. Unabhängig von Politik und Lobbys.

Die Münchner Volkshochschule unterstützt das lebensbegleitende Lernen. Sie bietet der Münchner Bevölkerung ein breit gefächertes und qualitativ hochwertiges allgemeines, berufliches, politisches und kulturelles Weiterbildungsangebot und erfüllt so eine unverzichtbare Aufgabe der öffentlichen Daseinsvorsorge. Wir sind parteipolitisch und weltanschaulich unabhängig sowie offen für Menschen aller sozialen Schichten, Milieus, Nationalitäten, Religionen und Altersgruppen.

Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung bietet als unabhängige Vermögensverwaltung privaten und institutionellen Anlegern seit 1999 individuelle und unabhängige Beratung zu ethisch-ökologischen Geldanlagen und die Verwaltung ihres Vermögens. Unser Anlagefokus ist ausschließlich nachhaltig. Denn Vermögen kann und sollte sinnvoll eingesetzt werden - ohne auf Rendite zu verzichten: Für eine ethisch-ökologische Gestaltung der Gesellschaft und eine gute Rendite.

Alle Details auf einen Blick:

Termin:    
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18:00-21:00 Uhr

Format:    
Podiumsgespräch inkl. Fragen aus dem Publikum, danach individuelle Infotischgespräche mit kleinem Catering (kalte Speisen wie Canapés, Obst etc.)

Zeitablauf:    
17:30 Uhr Einlass
18:00 Uhr Begrüßung
18:10 Uhr Podiumsgespräch inkl. Fragen aus dem Publikum
19:15 Uhr Beginn der Infotischgespräche inkl. Catering
21:00 Uhr Ende des Themenabends

Ort:        
MVHS, Stadtbereich Ost, Severinstr. 6, 81541 München, Raum 014 und Foyer
Openstreetmap: https://goo.gl/5hXXhB

Veranstalter:    
Fossil Free München, ver.de für nachhaltige Entwicklung e.G., ökofinanz-21 e.V.,
Geld mit Sinn! e. V., Die Umwelt-Akademie e.V., MHVS

Infotische:    
ökofinanz-21 e.V., ver.de für nachhaltige Entwicklung e.G., Geld mit Sinn! e.V., GLS Gemeinschaftsbank eG, Green City Energy AG, Oikocredit Förderkreis Bayern e.V., Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung, Asset Impact GmbH, Frauengeldangelegenheiten (Andrea Pelka); angefragt: Greensurance Stiftung für Mensch und Umwelt gGmbH, UmweltBank AG, Evangelische Bank.

Anmeldung:    Winfried Eckardt, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. (089) 480 066 750,
www.mvhs.de/programm/wirtschaft-soziales-7135/460-C-F110349/
Kursnr. F110349

Hinweise:  Die Veranstaltung ist kostenfrei. Der Zugang ist barrierefrei. Catering und Getränke werden auf Spendenbasis angeboten.

Internet:   

Webseite Fossil Free München: fossilfree-muenchen.wixsite.com/divest
Webseite ver.de für nachhaltige Entwicklung e.G.: www.unser-ver.de/
Webseite ökofinanz-21 e.V.:  www.oekofinanz-21.de/
Webseite Geld mit Sinn! e.V.: www.geldmitsinn.de/
Webseite Münchner Volkshochschule (MVHS), Stadtbereich Ost: www.mvhs.de/ueber-uns/standorte/stadtbereich-ost/
Webseite Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung: www.murphyandspitz.de/

 

in Kooperation mit „Geld mit Sinn e.V.“

Dienstag, 05.12.2017
19:00 Uhr
Münchner Zukunftssalon, Waltherstr. 29, Rückgebäude, 2. Stock (U Goethe-Platz)

Referentin: Sabine Pex, Vorstandsmitglied Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG), Berlin,   oekom research AG, München

Als wir, die Umwelt-Akademie e.V., vor über 20 Jahren begannen mit dem Schwerpunkt „Ethisch-ökologischer Umgang mit Geld“, gab es das noch nicht, nicht mal den Begriff „Nachhaltigkeit“. Heute bietet jede „normale“ Bank „nachhaltiges Geldanlegen“ an, in Form entsprechender Aktien, in Form von Renten-Fonds, in Form von ETF-Sparplänen… Das Versprechen „Nachhaltigkeit“ ist aber leider im normalen Sprachgebrauch immer noch vielfach gemeint als: Höhere Renditen trotz niedrigen Zinsen.  

Wie soll man sich da auskennen, was wirklich ökologisch_sozial_ökonomisch nachhaltig ist?
Die Referentin klärt uns auf über die wichtigsten Fragen, wenn man Geld wirklich nachhaltig investieren und anlegen will.

In Stichworten:

ESG, SRI, ETF, SPO...: Was bedeutet das eigentlich, "Nachhaltige Geldanlage"?
                    Definition, Abgrenzung der verschiedenen kursierenden Begriffe
                    Marktüberblick
                    Erläuterung der unterschiedlichen nachhaltigen Investmentstile
                    Research & Rating als „conditio sine qua non“, also unverzichtbar

Labels, Logos & Co.: Ist Nachhaltigkeit in der Geldanlage ein geschützter Begriff? Und ist Nachhaltigkeit drin, wenn Nachhaltigkeit draufsteht?
                    Prinzip Nachhaltigkeitssiegel in der Geldanlage
                    Abgrenzung der verschiedenen Ansätze
                    Wer reguliert (und kontrolliert) eigentlich "Qualitätssiegel nachhaltige Geldanlagen"?
                    Überblick über die wichtigsten Qualitätssiegel

Nische oder Normalität? Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit als Faktor beim Geldanlegen in der Beratung von Kunden?
                    Hol- oder Bringschuld: Wer muss die Frage nach der Nachhaltigkeit stellen, Kunde oder Bank?
                    der kontraproduktive Effekt der Finanzkrise: Nachhaltigkeit als bürokratischer Faktor: Kundengespräch, Verkaufsprospekt,
                    Beratungsprotokoll

Die Frage der Regulierung: Was kann die öffentliche Hand tun, damit Nachhaltigkeit bei ihren eigenen Geldanlagen zur Normalität wird?
                    Regulierungsaufgabe versus Vorbildfunktion: Eigenanlagen der öffentlichen Hände
                    Beispiele: "Berlin-Index", "Green Bonds NRW", "Nachhaltigkeitsanleihe München"
                    bestehende und künftige Regulierung (EU-Ebene!)

Keine Kohle für die Kohle: Wieviel CO2-Emissionen aus Kohle, Öl und Gas "produziert" mein angelegtes Geld? Welche Möglichkeiten habe ich als Anleger, dies in Erfahrung zu bringen und "emissionsfrei" zu investieren?
                    die grundsätzliche Berechnungslogik zu CO2-Emissionen von Anlageprodukten
                    Portale & Fragen an den Kundenberater

Gibt’s was Neues - etwas, was noch nicht jeder Kundenberater weiß?

Nach dem Vortrag bleibt genügend Zeit für Fragen, Fragen und Fragen. Nutzen Sie die Gelegenheit!

Auszeichnungen

Bayerische Klima-Allianz PHINEO Wirkt Siegel http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/ Umweltbildung Bayern UN_Dekade_Offizielles Projekt_2014 BNE-Auszeichnung www.landesstiftung.bayern.de

↑ nach oben

Copyright © 2013 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft