Donnerstag, 26. Oktober 2017
19.00 Uhr
Green City Energy AG, Zirkus-Krone-Str. 10 (Eingang Georg-Schätzel-Straße), 80335 München, 6.OG, „Orange Bar“ (siehe auch http://www.muenchen.de/stadtplan.html).

Referent: Professor Dr. Meinhard Miegel

Noch nie waren so viele Menschen weltweit so wohlhabend und zugleich so existentiell bedroht wie heute – Segen und Fluch ihres entfesselten Wissens und Könnens. Denn diese Entfesselung hat nicht nur ungeheure produktive, sondern auch destruktive Kräfte freigesetzt.

Während langer historischer Perioden war den Menschen diese Ambivalenz ihrer Fähigkeiten wohl bewusst. Sie bemühten sich daher, sie zu steuern und einzuhegen. Maß zu halten galt ihnen als große Tugend.
Der Mensch sollte sich bewusst sein, dass es Unveräußerliches gibt, das größer ist als er selbst. Sein Wissen und Können sollten sublimiert sein durch Kunst und Ästhetik. Wissen, Kunst und Religion bildeten einen harmonischen Dreiklang – Grundlage aller nachhaltigen Kultur.

Seit Anbruch der Moderne ist dieser Dreiklang gestört. Die Folgen sind dramatisch. Die Harmonie wiederherzustellen ist das Ziel kultureller Erneuerung.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

↑ nach oben

Copyright © 2013 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft