In Zusammenarbeit mit der Carl-Linde-Akademie  und den Hochschulgemeinden an der TUM setzt die Umwelt-Akademie  im Rahmen der Technik & Ethik-Reihe die Veranstaltungsreihe "Wirtschaft ohne Werte?" im Wintersemester 09/10  fort. Folgende Veranstaltungen haben bereits stattgefunden.

 

Gier: Anmerkungen zur Ethik der Wall Street

Vortrag, 29. Juni 2009, im TU München Stammgelände, Arcisstr. 21

Referent: Nikolaus Piper, Senior Correspondent der Süddeutschen Zeitung (New York), ehemaliger Leiter der Wirtschaftsredaktion der SZ

Nikolaus Piper ist ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet des Wirtschaftjournalismus. Seine sehr fundierten sowie kritischen  Kommentare und Leitartikel zur Wirtschafts- und Finanzkrise gründen auf  einem breiten und ausgewogenen Blick für Politik, Öffentlichkeit und Ethik.

In seinen Leitartikeln zur Wirtschafts- und Finanzkrise zeigte Piper nicht nur Hintergründe und wirtschaftliche Zusammenhänge auf, sondern kritisierte auch bloße „Entrüstungs-Rhetorik“ mit „ernüchternd wenig Erklärungssubstanz“. Aus unmittelbarem Erleben als „New Yorker“ kennt er die „Ethik der Wall-Street“ und hielt einen spannenden Vortrag über dieses Zentrum der internationalen Finanzwirtschaft.

  
Freiheit braucht Verantwortung - Perspektiven einer nachhaltigen sozialen Marktwirtschaft
Vortrag, Donnerstag,  19. November 2009, im TU München Stammgelände, Arcisstr. 21

Referent: Bischof Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber, Vorsitzender des Rates der EKD

Voraussetzung christlichen Nachdenkens über Wirtschaft ist zuallererst die grundständige Freiheit des Gestaltens und  Formens gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bedingungen. Diese Freiheit aber kann erst dann zu einer lebendigen und gesellschaftlich bejahten Form des Zusammenlebens führen, wenn gleichzeitig Verantwortlichkeit greift und sich gestaltet. Eine Verantwortlichkeit, die Nachhaltigkeit aus sich heraussetzt: in Bezug auf soziale Gerechtigkeit, auf förderlichen Umgang mit der Natur, aber eben auch in Bezug auf eine weltweit lebensvolle Zukunft. Wie das sich auswirken kann, welche Strategien dabei geplant werden sollten, welche Umsetzung ethisch verantwortlich ist, war Schwerpunkt der Diskussion.
 
Unternehmerisches Handeln in gesellschaftlicher Verantwortung

Vortrag,  23. November 2009, im TU München Stammgelände, Arcisstr. 21

Referent: Dr. Nikolaus von Bomhard, Vorsitzender des Vorstands der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Risiko und Katastrophen sind besondere Herausforderungen für Versicherungsgesellschaften, die sich selber wieder in Rückversicherungen versichern müssen. Können wir die Gefahren von morgen vorhersehen – von Wirtschaftskrisen über Pandemien und unregierbaren Megacities bis zum Klimawandel, Krieg und Hurrikans? Wie verhalten sich Ökonomie und Ökologie aus der Sicht eines Versicherungsunternehmens? Nikolaus von Bomhard berichtete über die Erfahrungen seines weltweit operierenden Unternehmens mit der Wirtschaftskrise und nahm Stellung zur gesellschaftlichen Verantwortung im Zeitalter der Globalisierung.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Auszeichnungen

Bayerische Klima-Allianz PHINEO Wirkt Siegel http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/ Umweltbildung Bayern UN_Dekade_Offizielles Projekt_2014BNE-Auszeichnung www.landesstiftung.bayern.de

↑ nach oben

Copyright © 2013 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft