am 6. November 2008, Saal der Katholischen Hochschulgemeinden an der TU München

Referenten:

Dr. Elisabeth Höller Geschäftsführerin der Ethik-Rating Agentur INVERA, Zürich

Dr. Christoph Schwingenstein Historiker und Finanzethiker, Mitglied des Herausgeberrats der Süddeutschen Zeitung, Vorstand der Umwelt-Akademie e.V. München

Nicht nur die gesicherte Geldanlage, bei der möglichst auch noch das Volumen im Laufe der Zeit vermehrt wird, ist heute von Interesse. Bereits seit zwei Jahrzehnten ist es zunehmend auch möglich, bei der Geldanlage darauf zu achten, dass die sozialen, ethischen und ökologischen Aspekte beachtet werden, unter denen unsere Anlage in der Wirtschaft eingesetzt wird. Das Bewusstsein hierfür hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. So legen nahezu alle kirchlichen Finanzverwaltungen die Gelder nach solchen Kriterien an, auch die Konferenz der Deutschen Bischöfe hat hierzu entsprechende Empfehlungen gegeben.

Dr. Christoph Schwingenstein führte in die wesentlichen Aspekte des Themas der nachhaltigen Geldanlage ein. Dr. Elisabeth Höller erläuterte die Kriterien, die Unternehmen erfüllen müssen, um für eine solche Anlage in Frage zu kommen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Auszeichnungen

Bayerische Klima-Allianz PHINEO Wirkt Siegel http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/ Umweltbildung Bayern UN_Dekade_Offizielles Projekt_2014 BNE-Auszeichnung www.landesstiftung.bayern.de

↑ nach oben

Copyright © 2013 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft