Kooperation der FutureCamp Climate GmbH und Die Umwelt Akademie e.V.

Dienstag, 20. Oktober 2015

Referenten:    
•    Dr. Roland Geres, geschäftsführender Gesellschafter der FutureCamp Holding GmbH
•    Daniel Scholz, Berater und Projektleiter bei FutureCamp Climate GmbH

Häufig sind freiwillige Klimaschutzmaßnahmen in Unternehmen erst einmal negativ behaftet:
Viele müssen bereits diverse gesetzliche Anforderungen im Umwelt- und Klimaschutz erfüllen, wie etwa im EU-Emissionshandel oder mit der Durchführung von Energie-Audits, und scheuen den Zusatzaufwand durch zusätzliche freiwillige Maßnahmen.

Andere gängige Gegenargumente sind z.B.: vermutete Einschränkungen im Arbeitsalltag, Zusatzaufwand, der mit dem Kerngeschäft nicht viel zu tun hat, geringer bzw. schwer bezifferbarer Nutzen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde aufgezeigt, dass es über innovative Konzepte auch anders geht und Klimaschutzmaßnahmen einigen Zusatznutzen für Unternehmen und Mitarbeiter bringen können.

Die Experten Dr. Roland Geres und Daniel Scholz stellten den Teilnehmern best practice Beispiele zum Klimaschutz aus dem Arbeitsalltag vor. Dabei liegt der Fokus auf der Motivation von Mitarbeitern für unternehmensinterne Klimaschutz- und Energiesparmaßnahmen. Häufig haben schon kleine Veränderungen großen Einfluss auf die Treibhausgasbilanz eines Unternehmens. Sie lassen sich oft erstaunlich problemlos in den Arbeitsalltag integrieren und können sogar Spaß machen!

 

Diese Veranstaltung fande statt im Rahmen des 9. Münchner Klimaherbstes

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Auszeichnungen

Bayerische Klima-Allianz PHINEO Wirkt Siegel http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/ Umweltbildung Bayern UN_Dekade_Offizielles Projekt_2014 BNE-Auszeichnung www.landesstiftung.bayern.de

↑ nach oben

Copyright © 2013 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft