Umweltschutz in Bürgerhand: 20 Jahre Green City
08. Dezember 2010
Referenten: Andrea Förg (Green City Energy GmbH), Martin Glöckner (Green City e.V.)

Green City ist die größte lokale Umweltschutzorganisation in München, welche die Themen Mobilität, Stadtgestaltung und Klimaschutz zum Inhalt hat. Bekannt ist der Verein durch die Münchner Blade Night, das Streetlife- Festival oder die Erfindung des call-a-bike.
Seit genau 20 Jahren versteht sich Green City als Vertreter von Bürgerinteressen für ein lebenswerteres München. In dem Vortrag stellen Green City e.V. und die Tochtergesellschaft Green City Energy GmbH verschiedene Aktivitäten und die damit verknüpften Handlungsmöglichkeiten vor.

 

Eine Energieagentur für München und die Planregion 14
15. Dezember 2010
Referent: Dr. Axel Berg, ehem. MdB, Präsident von EUROSOLAR Deutschland, Vorsitzender des Stiftungsrats der energiewerk-Stiftung


Die Energiewende kann nur in Verbindung mit einer ökonomischen Wende unter Einbeziehung regionaler Aspekte erfolgreich umgesetzt werden. Die Struktur der energiewerk Agentur für Klimaschutz - enerwag - ist für diese Aufgaben zugeschnitten: Die enerwag gGmbH berät die Bevölkerung umfassend über regenerative Energien und Energieeffizienz. In Zusammenarbeit mit den Kommunen werden Projekte entwickelt und regional Beteiligungen gesammelt. Die so erzielten Renditen kommen den Landkreisen, der Stadt München und Kommunen zu Gute.


Biodiversität schützen! - Naturschutz in Bayern als Teil der globalen Biopolitik
19. Januar2011
Referent: Dr. Peter Boye, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Die Erhaltung der biologischen Vielfalt ist zu einem wichtigen Ziel der Umweltpolitik geworden. Die Staatsregierung hat dazu im Jahr 2008 eine Bayerische Biodiversitätsstrategie beschlossen, deren Umsetzung in Zusammenarbeit mit allen relevanten Politikbereichen und gesellschaftlichen Gruppen angestrebt wird. Handlungsschwerpunkte sind der Arten- und Biotopschutz, der Biotopverbund und die Naturschutz-Bildung. Der Vortrag beschreibt die Strategie und Initiativen zur Erreichung ihrer Ziele ebenso wie flankierende Maßnahmen der nationalen und internationalen Naturschutzpolitik. Dabei stehen als Beispielgruppen die in Bayern gefährdeten Vogel- und Säugetierarten im Vordergrund.

 



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren