Veranstaltungsreihe Global Balance in Kooperation mit der Ringvorlesung "Umwelt"
2. Februar 2011, 19.30 Uhr

Referent: Dr. Thomas Gladis


Der Biologe Dr. Thomas Gladis legt den Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Kulturpflanzenforschung, d.h. die Agrobiodiversität einschließlich der Ausgangsarten und Unkräuter, sowie Bestäubungsökologie, Domestikation und Verwilderung von Pflanzen und Tieren und deren Koevolution. Sein besonderes Interesse gilt der Inventarisierung und Nutzung der Vielfalt domestizierter Pflanzen und Tiere in Deutschland. Dr. Gladis ist Autor zahlreicher Studien zur Wanderung von Menschen mit ihren Pflanzen bzw. Tieren sowie zum Einfluss von Migranten auf die Gartenkultur. Seit 2007 engagiert er sich für den Aufbau einer regionalen Kulturpflanzensammlung in Eichstetten am Kaiserstuhl.

Die zahlreichen Gastarbeiter der Vergangenheit halten in Deutschland an den Sitten und Gebräuchen ihrer Heimatländer fest - und an den gewohnten Kulturpflanzen. Was man in der neuen Heimat nicht käuflich erwerben kann, wird wie gewohnt im eigenen Garten angebaut, so dass regelrechte Wohngärten entstehen. Dr. Gladis referierte über den Einfluss von Migranten auf die Gartenkultur, die Unterschiede zwischen dem bäuerlichen Umgang mit Saatgut und der gewerblichen Pflanzenzüchtung und erörterte, warum es so wichtig ist, dass möglichst viele Landwirte und Gärtner wieder eigene Sorten entwickeln. 

 

Sie haben unsere Veranstaltung nicht besuchen können? Informieren Sie sich! Wir stellen Ihnen die Präsentationsfolien des Referenten als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.
Klicken Sie hier



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren