Neuigkeiten

Auf einen Blick!

Informationen über kommende und Berichte über bereits gelaufene Veranstaltungen, der neuste Newsletter, Stellungnahmen zu aktuellen Entwicklungen und brisanten Themen, Wissenswertes, Tipps und Trends - das alles finden Sie kompakt unter der Rubrik „Aktuelles“.

Im Rahmen unseres neuen Themenschwerpunktes „Partizipation und Nachhaltige Lebensstile“ hat sich die Umwelt-Akademie zum Ziel gesetzt, schon bei sehr jungen Menschen das Bewusstsein für Umweltfragen zu erzeugen, die Bereitschaft für den verantwortlichen Umgang mit der Umwelt zu fördern und zu einem umweltbewussten Verhalten zu erziehen, das über die Schulzeit hinaus wirksam bleibt.

Dienstag, zwölf Uhr in Brüssel: Pressekonferenz des internationalen Bündnisses gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Anlass: Die Anmeldung einer Europäischen Bürgerinitiative (EBI) bei der EU-Kommission. Über 150 Organisationen sind entschlossen, gemeinsam die notwendigen Unterschriften, europaweit eine Million, zu sammeln. Die Medienresonanz ist riesig, der Saal voll mit Journalisten. Ein ermutigender Auftakt. Innerhalb von zwei Monaten muss die Kommission nun prüfen, ob die Registrierung zulässig ist. Wir werden diese Zeit nicht ungenutzt lassen und sammeln bereits jetzt Unterstützer/innen für die EBI. Auf dieser Seite können Sie sich anmelden, wenn Sie mithelfen und im Freundes- und Bekanntenkreis Unterschriften sammeln wollen: Klicken Sie hier

Die „Umwelt-Nana“ als Ehrung der Umwelt-Akademie an Personen, die sich im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit in herausragender Weise verdient gemacht haben, wurde dieses Jahr an Rudolf L. Schreiber verliehen.

Der Termin für die Bayerische Klimawoche 2014 steht fest! Vom 12. bis 20. Juli veranstalten die Partner der Bayerischen Klima-Allianz wieder gemeinsame Aktionen, um das Thema Klimaschutz noch deutlicher ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Die erfolgreiche Veranstaltungsserie findet dann zum siebten Mal statt. Weiter Informationen unter: http://www.klimaallianz.bayern.de/

Bitte unterstützen Sie die Petition an die Konzerne BASF, Bayer und Syngenta:

Unermüdlich fliegen die Bienen von Blüte zu Blüte. Für Mensch und Natur hat ihr Fleiß unschätzbaren Wert: Sie liefern nicht nur Honig, sie bestäuben täglich Billionen Blüten, die dann zu Samenkörnern, Schoten, Nüssen oder Früchten reifen. Allein ein Drittel unserer Nahrungsmittelpflanzen werden von Bienen bestäubt.

Statement zu einer öffentlichen Diskussion bei der die Inhalte zu wenig bekannt sind.
Von Franz Josef Radermacher

Das geplante Transatlantische Freihandelsabkommen (engl. Trans-Atlantic Free Trade Agreement, TAFTA) oder auch Freihandels- und Investitionsabkommen (engl. Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP) verdient große Aufmerksamkeit. Europa ist mit den USA sehr eng verbunden. Wir teilen gemeinsame Werte, arbeiten in Fragen der Sicherheit eng zusammen und betreiben einen intensiven wirtschaftlichen Austausch. Zusammen sind wir der „Westen“; ein Freihandelsabkommen würde den bezüglich der Wirtschaftsleistung größten offenen Markt der Welt erzeugen. Hinter einem Freihandelsabkommen steht eine ökonomische Grundposition, die auf David Ricardo zurückgeht, dass nämlich das Zusammengehen von Partnern in größeren Märkten letztlich den Wohlstand erhöht. Auf der Ebene der Arbeitsteilung zwischen Individuen gilt entsprechendes. In der Literatur ist dies das Thema der komparativen Kosten, zwischen Staaten die Erweiterung der möglichen Faktorkombinationen.

Auszeichnungen

Bayerische Klima-Allianz PHINEO Wirkt Siegel http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/ Umweltbildung Bayern UN_Dekade_Offizielles Projekt_2014 BNE-Auszeichnung www.landesstiftung.bayern.de

↑ nach oben

Copyright © 2013 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft