Neuigkeiten

Auf einen Blick!

Informationen über kommende und Berichte über bereits gelaufene Veranstaltungen, der neuste Newsletter, Stellungnahmen zu aktuellen Entwicklungen und brisanten Themen, Wissenswertes, Tipps und Trends - das alles finden Sie kompakt unter der Rubrik „Aktuelles“.

in Kooperation mit Slow Food München

Dienstag, 12. September 2017
19:00 Uhr
IBZ (Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft München e.V.), Amalienstr. 38, München-Schwabing (U Universität)

Referent:  Sebastiaan Huisman, Geschäftsführender Gesellschafter der „Landgut am Strelasund GmbH“, Sundhagen

Moderation: Georg Schweisfurth, Vorstand Die Umwelt-Akademie e.V.

Wie können wir die Zukunft unserer Erde in Harmonie zwischen Mensch, Tier, Pflanze und Boden gestalten? Wie den Planeten retten: Welche Rolle spielt die Fruchtbarkeit unserer Böden dabei? Was bedeutet Wirtschaften in Brüderlichkeit?

Diese und andere Fragen beantwortet Sebastiaan Huisman. Er hat sich in den vergangenen 20 Jahren in ökolandwirtschaftlichen Projekten speziell mit dem Bodenleben und dem systematischen Aufbau von Humus in durch die kommunistische Kolchosenwirtschaft ausgebeuteten Böden beschäftigt. Herausragende Beispiele, die Hoffnung machen, sind die Juchowo Farm in Polen, wo mit großer Anstrengung über Rentention und anthroposophische Kompostwirtschaft der Humusgehalt des Bodens langsam wieder aufgebaut wurde. Und sein derzeitiges Projekt „Landgut am Strelasund“ bei Stralsund vor Rügen.



in Kooperation mit Netzwerk Klimaherbst e.V.

Donnerstag 14. September 2017
19:00 Uhr
orange bar, Green City Energy AG, Zirkus-Krone-Str. 10, V. Stock

Referent: Christof Timpe, Öko-Institut e.V., Freiburg; Bereichsleiter Energie & Klimaschutz; Gutachter für die Landeshauptstadt München („Klimaziele 2050“)

Mit dem bei der Klimaschutzkonferenz Ende 2015 in Paris beschlossenen Klima-Abkommen bekennt sich die Weltgemeinschaft völkerrechtlich verbindlich zum Ziel, die Erderwärmung auf unter 2 Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Werten zu reduzieren; sie will gar die Anstrengungen unternehmen, die globale Erwärmung auf <1,5 Grad zu begrenzen.

Deshalb hat die Bundesregierung Ende 2016 den „nationalen Klimaschutzplan 2050“ im Deutschen Bundestag verabschieden lassen. Derzeit läuft ein breiter Beteiligungsprozess des Bundesumweltministeriums (BMUB): Länder, Kommunen und Verbände sowie Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, der Bundesregierung strategische Maßnahmen vorzuschlagen, mit denen die langfristigen Klimaziele erreicht werden.

Mit dem Arbeitstitel „Klimaschutzziele und -strategie München 2050“ hat der Umweltausschuss der Landeshauptstadt München im Mai 2015 beim Öko-Institut (Freiburg) ein Fachgutachten beauftragt, mit dem der IST-Zustand des Klimaschutzes in München im Verhältnis zu den bislang gesetzten Klimazielen 2030 ermittelt und darauf aufbauend konkrete Vorschläge für neue Klimaziele und Klimaschutzmaßnahmen 2050 erarbeitet werden sollen. Zugrunde gelegt war: Bestandsaufnahme, Umsetzungsstand, bisheriges CO2-Monitoring, Bewertung des Standes und der prognostizierten Entwicklung bis 2030, begründeter Vorschlag für Treibhausgas-Reduktionsziele inkl. Darstellung des Energieverbrauchs bis 2050, Darstellung der zielführenden gesamtstädtischen Klimaschutzstrategie, Berechnung der Klimaschutzszenarien.

Das Gutachten liegt nun vor; die Gremien des Stadtrates der LH München haben es im Juli 2017 zur Kenntnis genommen. Nun soll der Gutachter auch uns, der Zivilgesellschaft, die wesentlichen Inhalte des Gutachtens vorstellen, bevor wir anschließend darüber diskutieren.

Diese Fach-Veranstaltung steht in Zusammenhang mit der Podiumsdiskussion zu „Umsetzung der Klimaziele 2050 München“ mit den umweltpolitischen Sprechern von CSU (Sebastian Schall), SPD (Jens Röver) und GRÜNE (Sabine Krieger) im Stadtrat Münchens am 27.09.2017, 18:00 Uhr, Carl-Amery-Saal der Münchner Stadtbibliothek, Gasteig, Rosenheimer Str. 5

Alle zwei Jahre vergibt die Münchner Umweltakademie die ‚Umwelt-Nana‘, eine kleine frei nach der Künstlerin Niki de Saint Phalle gestaltete Figur. Damit zeichnet sie Menschen für herausragendes  Engagement im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit aus.

Die Initiative „Sparda macht’s möglich“ der Sparda-Bank Nürnberg unterstützt mit mehr als 100.000 Euro Ideen und Projekte, die junge Menschen für nachhaltiges Denken und Handeln begeistern.

Die Umwelt-Akademie e.V. nahm mit einem eigenen Stand an der diesjährigen Münchner Bildungskonferenz  am 8. März 2017  in der Alten Kongresshalle München teil.

Die digitale Plattform "Bayerische Klima-Börse" will allen gesellschaftlichen Gruppen, vom Privat-Bürger bis zum Unternehmen, die Möglichkeit bieten, sich unmittelbar an Maßnahmen zum Klimaschutz in Bayern zu beteiligen.

Machen Sie mit! Unterstützen Sie ein Klimaschutzprojekt mit Ihrer Spende!

Auszeichnungen

Bayerische Klima-Allianz PHINEO Wirkt Siegel http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/ Umweltbildung Bayern UN_Dekade_Offizielles Projekt_2014 BNE-Auszeichnung www.landesstiftung.bayern.de

↑ nach oben

Copyright © 2013 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft